Hopp oder top: die Kinocharts: US-Kinocharts: Reiche Asiaten besiegen Urzeithai | FILMREPORTER.de
Filmreporter-RSS

Hopp oder top: die Kinocharts

Crazy Rich Asians (Szene)

© Warner Bros. Pictures Germany

"Crazy Rich" verdrängt "Meg" auf Platz zwei

US-Kinocharts: Reiche Asiaten besiegen Urzeithai

Es tat sich was in den US-Kinocharts. Ganze drei Neueinsteiger stürmten die Top fünf. Der erfolgreichste von ihnen: die romantische Komödie "Crazy Rich". Gegen die reichen Asiaten hatte der Urzeithai in "Meg" keine Chance. Der Horror-Schocker verliert am zweiten Wochenende seine Spitzenposition.
20. Aug 2018: "Crazy Rich" handelt von einer in New York lebenden jungen Frau, deren Vorfahren aus Asien stammen. Als sie mit ihrem langjährigen Freund anlässlich einer Hochzeit nach Singapur fliegt, währt ihre Freude währt nur kurz. In seiner Heimat lernt sie so manch neue Seite ihres Lebensgefährten kennen. Denn der entpuppt nicht nur als Sprössling einer der reichsten Familien Singapurs. Er gehört deswegen auch zu den begehrtesten Junggesellen des Landes.

Die von Jon Chu gedrehte romantische Komödie startet am vergangenen Wochenende mit einem Umsatz von gut 25,2 Millionen US-Dollar in den nordamerikanischen Kinos. Für Chu markiert der Film Genre-Neuland. Der US-Filmemacher mit asiatischen Wurzeln macht sich eher mit Actionfilmen wie "G.I. Joe: Die Abrechnung" und "Die Unfassbaren 2 - Now You See Me" einen Namen. Aber auch die Themen Musik und Tanz ziehen sich durch seine Arbeit wie ein roter Faden. Seinen Durchbruch hat Chu 2008 mit dem Tanzfilm "Step up to the Streets". Drei Jahre später dreht er die Musiker-Doku "Justin Bieber - Never say Never".

Auf Platz zwei der US-Kinocharts landet "Meg". Der mit dem Briten Jason Statham besetzte Horror-Thriller kommt am zweiten Wochenende auf einen Umsatz von rund 21,1 Millionen Dollar. Insgesamt hat die rund 130 Millionen Dollar teure Produktion bereits geschätzte 83 Millionen Dollar in die Kassen von Warner Bros. gespült. Dagegen verlief für "Mile 22" der Kinoauftakt eher enttäuschend. Der Action-Thriller kommt trotz Starbesetzung mit Mark Wahlberg nicht über den Startumsatz von rund 13,6 Millionen Dollar hinaus.

Für den Action-Thriller "Mission: Impossible - Fallout" geht es am vierten Wochenende von Platz zwei auf die Position vier. Der sechste Teil der erfolgreichen Action-Reihe mit Tom Cruise als Superagent Ethan Hunt hat nach einem Wochenendumsatz von geschätzten 10,5 Millionen Dollar etwa 180 Millionen Dollar auf dem Konto. Weltweit hat der Film bereits die halbe Milliarde Dollar geknackt. Der dritthöchste Neueinsteiger der Woche ist der Abenteuerfilm "Alpha", der ebenfalls auf einen Umsatz von rund 10,5 Millionen Dollar kommt.
Willy Flemmer, Filmreporter.de
Weiterführende Infos
Filme
Alpha 3D - Abenteuer USA, 2018  mehr
Mission: Impossible - Fallout 3D - Action USA, 2018  mehr
Mile 22 - Action USA, 2018  mehr
Justin Bieber 3D - Never say Never - Musikfilm USA, 2011  mehr
Step up to the Streets - Drama USA, 2008  mehr
Die Unfassbaren 2 - Now You See Me - Action USA, 2016  mehr
G.I. Joe: Die Abrechnung 3D - Action Kanada, 2013  mehr
Meg 3D - Science Fiction USA, 2018  mehr
Crazy Rich - Komödie USA, 2018  mehr
Stars
Tom Cruise
Mark Wahlberg
Jason Statham
Jon Chu

Newsrubriken

Amazon
Bücher, DVDs oder das neue Heimkino für Ihren Filmgenuss




 
© 2018 Filmreporter.de