Ricore

Michael Weber

Tätig als
Produzent
Links
IMDB
Bewertung abgeben
|0  katastrophal
brillant  10|
Es gibt noch keine Userkritik!
Galerie zu Filmen mit Michael Weber
Roter Himmel: Die Szenenbilder Wunderbare Sommer-Tragikomödie von Christian Petzold.
Die Welt wird eine andere sein: Die Szenenbilder Vielschichtiges Frauenporträt von Anne Zohra Berrached.
Siberia: Die Szenenbilder Abel Ferrara bleibt den Themen treu, die sein Werk seit Jahrzehnten prägen.
Der Masseur: Szenenbilder Ein ukrainischer Masseur entpuppt sich als Glücksfall für die Bewohnerinnen eines Neureichen-Viertels.
Die Agentin: Szenenbilder Der deutsch-israelisch-französischer Spionage-Thriller von Yuval Adler feierte seine Premiere auf der Berlinale 2019.
Jupiter's Moon: Szenenbilder Dass dieser Film entstehen konnte, grenzt an ein Wunder. Der für sein Drama "Underdog" gefeierte ungarische Regisseur Kornél Mundruczó hält der Abschottungspolitik seines Staatschefs den Spiegel vor.
Aus dem Nichts: Erste Szenenbilder Fatih Akin stellt das Leid der Opfer ins Zentrum seines ebenso brisanten, wir brillant fotografierten Polit-Thrillers. Mit der Palme von Cannes für die Hauptrolle krönt Diane Kruger ihre bisherige Karriere.
Szenenbilder aus "Gold" Ein deutscher Spätwestern mit Topbesetzung, der sich was traut. Thomas Arslan setzt in seinem Goldsucherdrama nicht auf Action und präsentiert nur wenige Westernklischees.
Barbara Christian Petzold wendet sich in "Barbara" gegen das übliche Bild der ehemaligen DDR. Er verzichtet auf eine dialektische Gegenüberstellung von Staat und Individuum und fokussiert auf die zwischenmenschliche Ebene.
Szenengalerie zu "Araf - Somewhere in Between" Er liebt, sie nicht. Eine melodramatische Liebesgeschichte dient der türkischen Regisseurin Yesim Ustaoglu als Grundlage für eine Befindlichkeitsstudie der türkischen Gesellschaft.
Ginger & Rosa Vor dem Hintergrund der Kuba-Krise Anfang der 1960er Jahre erzählt Sally Potter von der Freundschaft zweier Mädchen.
Auf der Suche Jan Krügers Drama beruht auf einer wahren Begebenheit. So fußen große Teile der Geschichte auf der Erzählung eines Freundes. Die Hauptrolle ist mit Corinna Harfouch prominent besetzt.
Uncle Boonmee Who Can Recall His Past Lives Apichatpong Weerasethakul impliziert in "Loong Boonmee raleuk chat" eine metaphysische Weltsicht, die dem modernen Menschen zunehmend abgeht. Der poetisch-betörende Film wurde in Cannes mit der Goldenen Palme ausgezeichnet.
Im Schatten Mit "Im Schatten" versucht Regisseur Thomas Arslan die Genre-Muster eines Kriminalfilms mit den dokumentarischen Ansichten des gegenwärtigen Berlins zu verbinden.
Jerichow Christian Petzold greift für sein Drama auf vertraute Schauspieler zurück. Mit Benno Fürmann hat er schon drei Filme gedreht. Nina Hoss hatte schon vier Hauptrollen in Petzold-Filmen. 2005 wurde das Trio für das Drama " Wolfsburg" mit dem Adolf Grimme-Preis ausgezeichnet.
Petzold, Fürmann und Hoss Deutschlands Farben werden in Venedig 2008 von Christian Petzolds "Jerichow" vertreten. Zur Premiere des Wettbewerbsbeitrags sind auch Benno Fürmann und Nina Hoss angereist. Gutgelaunt präsentieren sie sich beim Photocall und am Abend in eleganter Gardarobe auf dem roten Teppich.
Christian Petzold in weiß Christian Petzold dachte sich wohl, am besten sei es, sich ganz im Stil des Festival-Palastes zu kleiden. Dieser ist nämlich auch in weiße Plastikplanen gehüllt. Verstecken muss sich der deutsche Regisseur jedoch nicht. Gemeinsam mit Nina Hoss und Benno Fürmann präsentiert er in Venedig seinen neuen Film "Jerichow".
Benno Fürmann leger Locker und leger: so ist Benno Fürmann. Derzeit präsentiert er in Venedig Christian Petzolds Drama "Jerichow". Darin ist er an der Seite von Nina Hoss zu sehen. Mit den Fotografen und Journalisten am Lido scherzte der deutsche Schauspieler ausgelassen.
Entspannte Nina Hoss Eine entspannte Nina Hoss präsentierte sich in einem sommerlichen Kleid den Fotografen. In Venedig präsentierte sie am gestrigen Donnerstag, dem 28. August 2008, ihren neuen Film "Jerichow". Darin ist sie an der Seite von Benno Fürmann zu sehen.
Pandora's Box Entfremdung und Isolation sind bestimmende Themen in "Pandora's Box". Regisseurin Yesim Ustaoglu übt mit ihrer Geschichte Kritik an der modernen türkischen Gesellschaft.
Yella Christian Petzold erweist sich erneut als Pionier der so genannten Berliner Schule. Seine neorealistische Inszenierung besticht auf den ersten Blick durch eine detailgetreue Abbildung der Wirklichkeit. Authentischer Blickwinkel und das reduziertes Spiel seiner Protagonisten gehören mittlerweile zu seinen stilistisch herausragenden Merkmalen.
Lucy Henner Winckler setzt mit "Lucy" die Thematik seines Erstlings "Klassenfahrt" fort. Die Hauptfiguren Maggy und Gordon tauchen auch in diesem Drama wieder auf. Erneut beschäftigt sich der Regisseur mit Teenagern und der Schwierigkeit des Erwachsenwerdens. Diesmal steht das Leben einer erst 18-jährigen Mutter im Mittelpunkt.
Die Große Stille Die Idee zum Film entstand bereits 1984. Die Dreherlaubnis erhielt Philip Gröning allerdings erst 1999 aufgrund einer langjährigen und vertrauensvollen Beziehung zum Prior der Grande Chartreuse. Er ist der erste Filmemacher, der in dem Kloster auch die Gesichter der Mönche filmen durfte.
Gespenster Fotos verschwundener Kinder auf einem Postamt in den Ardennen stechen Christian Petzold ("Wolfsburg") sofort ins Auge. Dieses Erlebnis und Gebrüder Grimms "Totenhemdchen" inspirieren ihn für "Gespenster".
Leben in mir "Leben in mir" ist ein zutiefst trauriger Film. Ungeschminkt zeigt Malgorzata Szumowska die emotionale Leere unserer Welt. Alle sind auf der Suche nach dem Glück, wissen aber nicht mal, wie sie dieses definieren würden. Oder sie haben die Hoffnung es jemals zu finden, sogar aufgegeben.
Tor zum Himmel Während "Tuvalu" gänzlich in einer Art Traumwelt spielte, wandelt Helmer diesmal durch alle Bereiche des durchaus realen Mikrokosmos, der sich Frankfurt Airport nennt. Mit einer liebenswerten Neugierde und einem erstaunlichen Gespür für eine eingängige Bildersprache bindet Helmer seine fiktiven Figuren in den realen Kontext ein.
Nirgendwo in Afrika Nach "Jenseits der Stille" und "Pünktchen und Anton" unterstreicht Caroline Link erneut ihre Ausnahmestellung unter den deutschen Regisseuren. Ihr gänzlich in Kenia gedrehtes Familienepos basiert frei auf Stefanie Zweigs gleichnamigem autobiographischen Roman.
2024