FILMREPORTER.DE
Best Entertainment
Filmreporter-RSS
Tom Hiddleston, Marvel's The Avengers (Comic Con 309141) New York 2011
Marvel. All Rights Reserved.

Tom Hiddleston

Tätig als
Darsteller
Links
Bewertung abgeben
|0  katastrophal
brilliant  10|
(0 User)
 Es gibt noch keine Userkritik!
ÜbersichtNewsFilmeGalerienTrailersFeaturesBewerten

News

John Hodge arbeitet schon am Drehbuch

Danny Boyle bestätigt, dass er neuen "James Bond" inszeniert

Danny Boyle hat den begehrten Posten bekommen. Der Oscar-Preisträger wird den 25. "James Bond"-Film inszenierten. Das hat der britische Filmemacher dem Magazin Metro New York bestätigt. mehr


'Ich war nervös'. Tom Hiddleston entschuldigt sich für Golden-Globe-Rede

Tom Hiddleston hat sich für seine Rede bei der Verleihung der Golden Globes entschuldigt. Der britische Schauspieler erhielt am vergangenen Sonntag einen Preis für die beste darstellerische Leistung in der Serie "The Night Manager". In der Dankesrede erzählte er von seinen Erlebnissen in Südsudan. Hier soll er von Mitarbeitern von Medicins Sans Frontieres angesprochen worden sein, die sich als Fans der Serie zu erkennen gaben. Die Tatsache, dass die Sendung Menschen unterhalte, die für Organisationen wie Organisationen wie UNICEF, Medicins Sans Frontieres und World Food Programme arbeiten, mache ihn stolz, sagte er in der Rede. Die Aussage nahmen ihm manche Zuschauer übel. Einige warfen ihm Eitelkeit und Egozentrik vor. Nun hat sich Hiddleston auf Facebook zu Wort gemeldet und sich für die 'geschmacklose' Wortwahl entschuldigt. Er sei nervös gewesen und hätte die falschen Worte gewählt. mehr


Aus nach nur drei Monaten

Tom Hiddleston und Taylor Swift haben sich getrennt

Es war eine Beziehung von kurzer Dauer, die von Tom Hiddleston und Taylor Swift. Nun haben sich 'Hiddleswift' nach nur drei Monaten getrennt. mehr


Drehstart für "Thor: Ragnarok"

Am gestrigen Montag haben in Australien die Dreharbeiten zu "Thor: Ragnarok" begonnen. Dies gab Marvel-Produzent Louis D'Esposito via Internetplattform Twitter bekannt. Im dritten Teil der "Thor"-Reihe bekommt der nordischen Donnergott (Chris Hemsworth) im Kampf gegen das Böse Unterstützung von Dr. David Banner alias Hulk (Mark Ruffalo). In weiteren Rollen werden Tom Hiddleston, Idris Elba, Anthony Hopkins, Cate Blanchett, Jeff Goldblum und Karl Urban zu sehen sein. Regie führt der neuseeländische Schauspieler und Regisseur Taika Waititi ("5 Zimmer, Küche, Sarg"). Die Dreharbeiten sollen bis Oktober dieses Jahres in den Village Roadshow Studios in Sydney stattfinden. US-Kinostart ist der 3. November 2017. In den deutschsprachigen Kinos ist die Comicverfilmung bereits ab dem 26. Oktober 2017 zu sehen. mehr


Emilia Clarke möchte Daniel Craig beerben

Mit dem wahrscheinlichen Ausscheiden Daniel Craigs als James Bond melden sich immer mehr Schauspieler zu Wort, die gerne in seine Fußstapfen treten würden. Auch die eine oder andere Schauspielerin hätte nichts dagegen. "Akte X"-Darstellerin Gillian Anderson zum Beispiel hat ihr Interesse bereits öffentlich bekundet. Nun bekommt sie mit Emilia Clarke eine Konkurrentin. Auch die "Game of Thrones"-Darstellerin möchte allzu gerne James, nein: Jane Bond spielen. In einem Interview mit dem Boulevardblatt Daily Star verriet sie außerdem, wen sie am liebsten als Bond Boy an ihrer Seite hätte: keinen geringeren als Leonardo DiCaprio. Na, wir werden sehen, für wen sich die Verantwortlichen von Sony Pictures entscheiden werden. Sollte es doch ein klassischer männlicher James Bond werden, dann stehen noch immer Tom Hiddleston, Idris Elba, Damian Lewis und Tom Hardy zur Auswahl, die von den Buchmachern nach wie vor als heißeste Anwärter gehandelt werden. mehr


Sam Mendes dreht nicht "Bond 25"

Eine echte Überraschung ist das nicht gerade. Schon für die Regie von "James Bond 007: Spectre" musste Sam Mendes überredet werden. Den nächsten Teil wird der britische Filmemacher nun definitiv nicht drehen. Wie das Branchenblatt Deadline am gestrigen 30. Mai 2016 berichtet, ist Mendes nicht als Regisseur an Bord des 25. Bond-Streifens. 'Es war ein unglaubliches Abenteuer, ich liebte jede Sekunde davon', zitiert das Blatt den Filmemacher. 'Aber ich denke, es wird Zeit für jemand anderes.' Wer in "Bond 25" die Titelrolle spielen wird, ist nach wie vor unklar. Daniel Craig soll keine Lust mehr haben, als Kandidaten für seine Nachfolge waren zuletzt Tom Hiddleston, Idris Elba, Damian Lewis und Tom Hardy gehandelt worden. In einem früheren Interview hatte Mendes gesagt, die endgültige Entscheidung werde für alle eine große Überraschung sein. mehr


Spekulationen um Nachfolge von Daniel Craig

Ist Tom Hiddleston der neue James Bond?

Daniel Craig ist allem Anschein nach draußen. Vier Mal schlüpfte der britische Schauspieler in die Rolle des Geheimagenten James Bond 007. Zu einem fünften Mal soll es trotz eines Traumangebots von Filmstudio MGM nicht kommen. Als heißer Anwärter für seine Nachfolge wird mehr denn je sein Landsmann Tom Hiddleston gehandelt. mehr


Michael Keaton auf den Spuren von King Kong

Für seine Leistung in Alejandro González Inárritus "Birdman oder (Die unverhoffte Macht der Ahnungslosigkeit)" wird Michael Keaton derzeit als heißer Kandidat für den Oscar als bester Hauptdarsteller nominiert. Mit der Rolle in der viel beachteten Tragikomödie feiert der ehemalige "Batman"-Darsteller sein großes Comeback. Nun wird der Schauspieler für einen Auftritt in dem Monsterfilm "Kong: Skull Island 3D" gehandelt, wie das Filmmagazin Hollywod Reporter am gestrigen 7. Januar 2015 berichtet. Darin soll Keaton an der Seite von J.K. Simmons und Tom Hiddleston einen Forscher spielen, der sich in die Heimatstätte von King Kong begibt. Regie führt Jordan Vogt-Roberts ("Death Valley") nach seinem eigenen, von Max Borenstein ("Godzilla 3D") und John Gatins ("Flight") überarbeiteten Drehbuch. US-Kinostart ist der 10. März 2017. mehr



Seite: [1] 2 »

Bewertung abgeben

|0  katastrophal
brilliant  10|
(0 User)
 Es gibt noch keine Userkritik!

Meinungen

Es gibt noch keine Userkritik!
Amazon
Bücher, DVDs oder das neue Heimkino für Ihren Filmgenuss




 

Nachrichten kurz gefasst


*** 03. Sep 2019 Kevin Hart verletzt sich bei Autounfall Kevin Hart hat sich bei einem Verkehrsunfall offenbar schwer verletzt. Laut einer Mitteilung der California Highway Patrol soll sich der Unfall in der Nacht auf Sonntag zugetragen haben. Dabei war angeblich ein Fahrzeug der Marke Plymouth Barracuda vom legendären Mulholland Drive abgekommen und den Abhang herunter geschlittert. Hart soll Beifahrer gewesen sein, so der Stand der Ermittlung. Der Komiker und Schauspieler habe sich schwere Verletzungen am Rücken zugefügt, wie die Polizei mitteilte. Er wird derzeit in einem Krankenhaus in Los Angeles behandelt. Wer den Wagen geführt hat, steht nicht fest. Die Person soll nach Polizeiangaben nicht unter Alkoholeinfluss gestanden haben. Auch sie wurde ins Krankenhaus eingeliefert.


*** 30. Jul 2019 Martin Scorseses "The Irishman" eröffnet New York Film Festival Endspurt für Martin Scorseses "The Irishman". Das Gangsterepos mit Robert De Niro und Al Pacino wird offenbar rechtzeitig für das New York Film Festival fertig. Wie das Filmmagazin Variety berichtet, eröffnet der langerwartete Film die zwischen 27. September bis 13. Oktober stattfindende Filmschau. De Niro spielt in dem Biopic den Gangster und Auftragskiller Frank Sheeran, der unter anderem den US-amerikanischen Gewerkschaftsführer Jimmy Hoffa getötet haben soll. Dieser wird von Pacino verkörpert. Die Rechte zu der rund 160 Millionen US-Dollar teuren Produktion mit Joe Pesci, Harvey Keitel, Bobby Cannavale, Anna Paquin und Ray Romano in weiteren Rollen hat sich Netflix gesichert. Der Streaming-Dienst will mit "The Irishman" für die nächstjährige Oscar-Verleihung ins Rennen gehen, weshalb das Gangsterdrama vor der Premiere auf der Streaming-Plattform zum Ende des Jahres in ausgewählten US-Kinos ausgestrahlt wird.


*** 22. Jul 2019 US-Kinocharts: "Der König der Löwen" bricht Juli-Rekord Der Erfolg von "Der König der Löwen" war vorprogrammiert – und so ist es nun auch gekommen. Das Realfilm-Remake des gleichnamigen Zeichentrick-Klassikers ist in Nordamerika mit einem Umsatz von rund 185 Millionen US-Dollar in den Kinos gestartet. Das ist neuer Juli-Rekord, der zuvor von "Harry Potter und die Heiligtümer des Todes - 2" (169,1 Millionen Dollar) gehalten worden war. Auf Platz zwei fällt die Comicverfilmung "Spider-Man: Far From Home" mit einem Einspiel von geschätzten 21 Millionen Dollar am dritten Wochenende. Ebenfalls einen Platz nach unten geht es für den Animationsfilm "A Toy Story: Alles hört auf kein Kommando", der am vierten Wochenende rund 14,6 Millionen Dollar einspielt. Die Plätze vier und fünf belegen der Horror-Thriller "Crawl" und das Musikdrama "Yesterday" mit geschätzten sechs bzw. 5,1 Millionen Dollar.


*** 27. Jun 2019 Marvel-Universum: Salma Hayek im Gespräch für "The Eternals" Salma Hayek wird für eine Rolle in Disneys und Marvels Comicverfilmung "The Eternals" gehandelt, wie das Filmmagazin Hollywood Reporter berichtet. Die Adaption der Comicserie von Jack Kirby kreist um Superwesen namens Eternals, deren Ursprünge laut Vorlage mehrere Millionen Jahre in der Vergangenheit liegen. Während sich die menschliche Spezies langsam im Verlauf der Evolution herausschält, erschaffen die außerirdischen Wesen Celestials eine Lebensform mit übernatürlichen Fähigkeiten. Neben den Eternals kreieren sie mit den Devianten zugleich eine bösartige Gegenspezies, gegen die sich die Eternals seither zum Schutz der Erde im Krieg befinden. Die Handlung der Comicadaption wird noch unter Verschluss gehalten. Inszeniert wird das Fantasy-Spektakel von Chloé Zhao, die mit "The Rider" ihren Durchbruch hat. Hayek könnte in "The Eternals" an der Seite von Angelina Jolie zu sehen sein, die laut Hollywood Reporter noch immer für eine tragende Rolle im Gespräch ist. Bereits gesetzt sind die Schauspieler Richard Madden ("Game of Thrones - Das Lied von Eis und Feuer") und Kumail Nanjiani ("Silicon Valley").


*** 13. Jun 2019 Andie MacDowell spielt in Neo-Western "No Man's Land" mit Andie MacDowell wird in der weiblichen Hauptrolle des Neo-Westerns "No Man's Land" zu sehen sein, wie das Filmmagazin Variety berichtet. Der von Conor Allyn inszenierte Film ist im Grenzgebiet zwischen den USA und Mexico angesiedelt, dem so genannten Niemandsland. Im Zentrum der Handlung stehen ein Vater und sein Sohn. Das Leben der beiden gerät aus den Fugen, als der Jüngere einen jugendlichen Immigranten tötet. Während der Vater die Schuld auf sich nimmt, flieht der Sohn nach Mexiko, wo er fortan selbst das Leben eines Illegalen führt. Verfolgt wird er neben seinen Gewissensbissen auch von den US- und mexikanischen Gesetzeshütern sowie dem rachsüchtigen Vater des toten Kindes. In die Rolle des Vaters ist Frank Grillo geschlüpft, den Sohn spielt Jake Allyn, der mit David Barraza Ibanez auch das Drehbuch geschrieben hat. Andie MacDowell wird als Monica Greer zu sehen sein. Welche Rolle ihre Figur in der Handlung spielt, ist noch nicht bekannt.


*** 31. Mai 2019 Marc Webb dreht Realfilm-Remake von "Schneewittchen und die sieben Zwerge" "The Amazing Spider-Man"-Regisseur Marc Webb wird den nächsten Zeichentrick-Klassiker Disneys neu verfilmen. Wie das Filmmagazin Hollywood Reporter berichtet, soll der US-Regisseur für das Mickey-Mouse-Studio die Realfilm-Fassung von "Schneewittchen und die sieben Zwerge" inszenieren. Der erste abendfüllende Zeichentrickfilm Disneys erblickt 1937 das Licht der Welt und ist bis heute – unter Berücksichtigung der Inflationsentwicklung – der erfolgreichste Zeichentrickfilm aller Zeiten. Basierend auf dem Märchen "Schneewittchen" von den Brüdern Grimm wird darin die Geschichte einer Prinzessin erzählt, die so schön ist, dass die neue Gemahlin ihres Vaters sie darum neidet. Aus Eifersucht trachtet die Stiefmutter nach dem Leben des Mädchens. Schneewittchen stirbt, wird aber von einem Prinzen wieder wachgeküsst. Die Neuverfilmung entsteht nach einem Drehbuch von Erin Cressida Wilson ("Girl on the Train"). Benj Pasek und Justin Paul, bekannt für ihre Arbeit beim Musical "La La Land", komponieren und schreiben die Songs. ***

ÜbersichtNewsFilmeGalerienTrailersFeaturesBewerten
© 2020 Filmreporter.de