Kurznews | FILMREPORTER.de
Filmreporter-RSS

FILMREPORTER KURZNEWS

Pedro Almodóvar bei der Verleihung der Goyas 2012

Pedro Almodóvar ist diesjähriger Jury-Präsident von Cannes

31. Jan 2017: Der spanische Regisseur Pedro Almodóvar wird die diesjährigen Internationalen Filmfestspiele von Cannes als Jury-Präsident vorsitzen. Das teilte das Festival am heutigen 31. Januar 2017 mit. Almodóvar zeigte sich in einem Statement erfreut über die Einladung. 'Ich bin glücklich darüber, die 70. Filmfestspiele von Cannes von so einer privilegierten Position aus zu feiern', erklärte der Filmemacher. Er fühle sich geehrt und sei 'ein bisschen überwältigt.' Almodóvar war bereits mit fünf Filmen im Wettbewerb des Festivals vertreten. Für "Alles über meine Mutter" wird er 1999 als bester Regisseur ausgezeichnet. Die Tragikomödie "Volver - Zurückkehren" wird für das beste Drehbuch prämiert. Letztes Jahr konkurriert er mit "Julieta" um die Palmen. Den Jury-Vorsitz hat damals der australische Filmemacher George Miller inne. Die Goldene Palme geht an Ken Loachs Drama "Ich, Daniel Blake". Die diesjährige Ausgabe des Festivals findet vom 17. bis 28. Mai statt.
Seite: 1 2 3 4 5 6 7 [8] 9 10 11 12 13 14 15 16 17 ...

Asghar Farhadi

Protest gegen US-Einreiseverbot: Asghar Farhadi sagt Oscar-Teilnahme ab

30. Jan 2017: Der iranische Regisseur Asghar Farhadi hat seine Teilnahme bei der diesjährigen Oscar-Verleihung abgesagt. Sein Drama "The Salesman" ist für den besten fremdsprachigen Film nominiert. Hintergrund seiner Entscheidung ist das von der US-Reigierung erlassene Einreiseverbot für Flüchtlinge und Bürger aus sieben mehrheitlich muslimischen Staaten, darunter Iran. Selbst wenn man für ihn eine Ausnahmesituaiton schaffen würde, wären die vielen 'Wenns' und 'Abers' für ihn 'nicht akzeptabel', so der Filmemacher. 'Ich drücke hiermit meine Verachtung gegenüber der ungerechten Behandlung meiner Landsmänner und der Bürger der anderen sechs Staaten aus, die legal in die Vereinigten Staaten einreisen wollen', so Farhadi in dem von Variety zitierten Statement. Er hoffe, die aktuelle Lage werde die Nationen nicht noch weiter spalten. In seinem Erklärung setzte Farhadi die US-Regierung Donald Trumps mit Hardlinern in anderen Ländern gleich. Ihre Weltanschauung wäre in ein 'wir' und ein 'sie' eingeteilt. Sie würden ein furchteinflößendes Bild von den anderen zeichnen, um den Bürgern in ihrem Land Angst einzuflößen. Farhadi hatte den Fremdsprachen-Oscar 2012 für das Drama "Nader und Simin - Eine Trennung" erhalten.

Danny Boyle am Set von "Steve Jobs"

Das sind laut Danny Boyle die besten Fortsetzungen der Filmgeschichte

27. Jan 2017: In knapp drei Wochen ist es so weit, dann kommt die langersehnte Fortsetzung des Kultfilms "Trainspotting - Neue Helden" in die deutschsprachigen Kinos. Zur Einstimmung hat Regisseur Danny Boyle für die Online-Filmdatenbank IMDB seine zehn liebsten Fortsetzungen der Filmgeschichte zusammengestellt. Auf der Liste, die kein Ranking darstellen soll, befinden sich Filme wie Christopher Nolans "Dark Knight", "Der Pate 2" von Francis Ford Coppola sowie "Aliens - Die Rückkehr" und "Terminator 2 - Tag der Abrechnung" von James Cameron. Aber auch "James Bond 007: Liebesgrüße aus Moskau", die Fortsetzung von "James Bond 007 jagt Dr. No", und der Thriller "Das Schweigen der Lämmer", der die Geschichte von Michael Manns "Blutmond" weitererzählt, finden sich in der Auswahl. Quentin Tarantinos "Kill Bill - Volume 2", "Die Bourne Verschwörung", "French Connection II" und alle Fortsetzungen der Animationsschmiede Pixar, darunter "Toy Story 2" und "Findet Dorie", komplettieren die Liste.


Jacob Tremblay in "Shut In" (2016)

Jacob Tremblay in "Predator"-Reboot dabei

26. Jan 2017: An eine nennenswerte Kinderrolle in den "Predator"-Filmen können wir uns nicht erinnern. Für das Reboot des Action-Klassikers mit Arnold Schwarzenegger hat Regisseur Shane Black offenbar eine vorgesehen. Und die hat sich Nachwuchsdarsteller Jacob Tremblay ("Raum - Liebe kennt keine Grenzen") gesichert. Laut einem Bericht des Filmmagazins Hollywood Reporter verkörpert der Zehnjährige den Sohn eines von Boyd Holbrook gespielten Marine-Soldaten. Letzterer entdeckt die Existenz bösartiger außerirdischer Wesen, muss jedoch gegen den Unglauben und die Ignoranz seiner Mitmenschen ankämpfen. In weiteren Rollen werden Sterling K. Brown, Keegan Michael Key, Trevante Rhodes und Olivia Munn zu sehen sein. Black führt nach seinem und Fred Dekkers Drehbuch Regie.

Sing 3D

US-Start von "Sing 2" steht fest

26. Jan 2017: Mehr als 420 Millionen US-Dollar hat der Animationsfilm "Sing" weltweit bereits eingespielt. Da verwundert es nicht weiter, dass Universal Pictures und Illumination Entertainment bereits an einer Fortsetzung feilen. Nun haben die beiden Filmstudios den Starttermin von Teil 2 bekanntgegeben. Wie das Branchenblatt Variety am gestrigen 25. Januar 2017 unter Berufung auf die beiden Konzerne berichtet, läuft "Sing 2" am ersten Weihnachtstag 2020 in den US-Kinos an. "Sing" wird dieses Jahr für den Golden Globe als bester Animationsfilm des Jahres nominiert, unterliegt jedoch Disneys "Zoomania". Bei den Oscar-Nominierungen ging der Film mit den Synchronstimmen von Matthew McConaughey und Reese Witherspoon leer aus.

Sandra Hüller in "Toni Erdmann"

Geschafft: Maren Ades "Toni Erdmann" für Oscar nominiert

24. Jan 2017: Glückwunsch an Maren Ade! Nach zahlreichen Auszeichnungen hat ihre Tragikomödie "Toni Erdmann" nun auch eine Chance auf den Oscar für den besten fremdsprachigen Film. Das Meisterwerk konkurriert mit dem dänischen Drama "Unter dem Sand - Das Versprechen der Freiheit", "Ein Mann namens Ove" aus Schweden, der australischen Produktion "Tanna - Eine verbotene Liebe" und dem iranischen Film "The Salesman" von Asghar Farhadi. Ansonsten könnte die Oscar-Zeremonie am 26. Februar zu einem Triumphzug für Damien Chazelle werden. Sein Musical "La La Land" erhielt insgesamt 14 Nominierungen. Nur "Titanic" und "Alles über Eva" hatten es zuvor auf so viele Nominierungen gebracht. Jeweils acht Mal wurden "Arrival" und "Moonlight" nominiert. "Hacksaw Ridge - Die Entscheidung", "Lion" und "Manchester by the Sea" bringen es auf jeweils sechs Vorschläge. Alle diese Filme sowie "Fences", "Hell or High Water" und "Hidden Figures - Unerkannte Heldinnen" können sich Chancen auf den Preis für den besten Film ausrechnen.

Martin Freeman

Martin Freeman in Comicverfilmung "Black Panther"dabei

24. Jan 2017: "Der Hobbit"-Darsteller Martin Freeman wird in der Comicverfilmung "Black Panther" zu sehen sein. Wie die Internetseite Coming Soon berichtet, schlüpft der britische Schauspieler in die Rolle, in der er bereits in "Captain America: Civil War" zu sehen war. Das Fantasy-Spektakel nach den Vorlagen der Marvel-Comics entsteht unter der Regie von Ryan Coogler ("Creed - Rocky's Legacy"). Chadwick Boseman wird in der Titelrolle zu sehen sein. Mit von der Partie sind zudem Michael B. Jordan, Lupita Nyong'o und Forest Whitaker. Die Dreharbeiten haben am vergangenen Wochenende in Atlanta begonnen. US-Kinostart ist der 16. Februar 2018.

Woody Harrelson in "Das Duell" (The Duel, 2016)

Es ist offiziell: Woody Harrelson in Han-Solo-Spin-off dabei

23. Jan 2017: Nach Medienspekulationen vor wenigen Wochen ist es nun offiziell. Woody Harrelson ist Teil des "Star Wars"-Universums. Der Schauspieler hat in einem Videointerview mit dem Branchenblatt Variety im Rahmen des Sundance Film Festival bestätigt, dass er in dem Spin-off um Han Solo tatsächlich den Mentor des Weltraumabenteuers spielt. Das noch titellose Projekt ist vor den Ereignissen in "Eine neue Hoffnung" angesiedelt. Das Sci-Fi-Spektakel hat die Vorgeschichte von Han Solo zum Thema und erzählt, wie der Weltraumabenteurer zum Schmuggler und Dieb wurde. Die Hauptrolle spielt Alden Ehrenreich ("Hail, Caesar!"). Regie führt das Duo Phil Lord und Christopher Miller. Die Dreharbeiten sollen noch diesen Monat beginnen. Harrelson präsentiert auf dem Independent-Festival Sundance die Komödie "Wilson".

Tochter von Barack Obama absolviert Praktikum bei Harvey Weinstein

20. Jan 2017: Die älteste Tochter des Noch-Präsidenten Barack Obama und der Noch-First-Lady Michelle Obama, Malia, zieht es beruflich immer mehr in die Film- und Medienbranche. Wie das Filmmagazin Hollywood Reporter gestern berichtet, wird die 18-Jährige ein Praktikum bei Weinstein Co. absolvieren. Arbeitsbeginn ist Februar dieses Jahres, gleich nachdem die Obama-Familie vom Urlaub aus Palm Springs zurückgekehrt sein wird. Das Praktikum findet im New Yorker Büro des Independent-Studios von Harvey und Bob Weinstein statt. Es wird nicht das erste Mal sein, dass Malia eine Schnupper-Arbeit in der Film- und Medienbranche absolviert. 2015 hatte sie in New York als Praktikantin für die HBO-Serie "Girls" gearbeitet. In Los Angeles war sie kurzzeitig hinter den Kulissen der CBS-Serie "Extant" angestellt. Ob es sie nach ihrem geplanten Studium an der Elite-Universität Harvard tatsächlich in die Film- und Medienbranche verschlagen wird, bleibt indes abzuwarten.

Andy Lau

Andy Lau hat sich bei Dreharbeiten in Thailand verletzt

19. Jan 2017: Der Hongkonger Schauspieler Andy Lau hat sich bei Dreharbeiten in Thailand verletzt. Wie das Branchenblatt Variety gestern unter Berufung auf ein Statement des verantwortlichen Studios berichtet, soll der "The Great Wall"-Darsteller von einem Pferd gefallen sein. 'Mr. Andy Lau drehte am 17. Januar 2017 in Thailand einen Werbespot, als er einen kleinen Unfall hatte, indem er vom Pferd fiel und sich dabei am Becken eine Fleischwunde zuzog', teilte Laus Filmstudio Topman Global mit". Die medizinische Abteilung habe sich um den Schauspieler gekümmert, alles sei nun in bester Ordnung. Laut Variety haben Hongkonger Medien von verschiedenen Verletzungsgraden berichtet. Das Nachrichtenmagazin South China Morning Post schreibt, dass das verschreckte Pferd Lau von sich geworfen habe und anschließend auf dessen Rücken getreten sei. Danach soll der Schauspieler in ein Hongkonger Krankenhaus geflogen worden sein.

Paul Dano feiert die "Love & Mercy"-Berlinale-Premiere

Hauptrolle in "7500": Pilot Paul Dano muss das Leben seiner Passagiere retten

18. Jan 2017: Paul Dano hat sich die Hauptrolle in "7500" gesichert, dem Spielfilmdebüt des deutschen Filmemachers Patrick Vollrath. Die Handlung des Thrillers ist in einem Flugzeug angesiedelt. Während eines Fluges von Berlin nach Paris wird die Maschine entführt. Das Leben der Passagiere und der Besatzung liegt nun in der Hand des von Dano gespielten Piloten. Die Dreharbeiten der Produktion von augenschein-Filmproduktion beginnen im Sommer dieses Jahres. Dano war zuletzt in "Ewige Jugend" und "Swiss Army Man" im Kino zu sehen. Patrick Vollrath erhielt letztes Jahr für seinen Kurzfilm "Alles wird gut" eine Oscar-Nominierung.

Pierre Lescure

Pierre Lescure zum Präsidenten des Cannes-Festivals wiedergewählt

17. Jan 2017: Pierre Lescure wird dem Internationalen Filmvestival von Cannes für weitere drei Jahre als Präsident vorstehen. Er wurde vom Festivalvorstand bereits im Dezember einstimmig wiedergewählt. Seine zweite Amtszeit umfasst demnach die Festivalausgaben 2018 bis einschließlich 2020. Lescure hatte im Jahr 2014 seinen Vorgänger Gilles Jacob abgelöst. Für die Inhalte des renommierten Festivals zeichnet der künstlerische Leiter Thierry Frémaux verantwortlich. Das Programm der diesjährigen Cannes-Ausgabe wird im April dieses Jahres bekanntgeben. Das Festival findet vom 17. bis 28. Mai statt.

Seite: 1 2 3 4 5 6 7 [8] 9 10 11 12 13 14 15 16 17 ...
Gary Cooper

Features - Interviews: Vorbild der Nation

Im Jahr 1939 ist Gary Cooper die erste Wahl für eine Hauptrolle. Als er David O. Selznick... weiter
Eva Bartoks hübsches Gesicht in einem riesigen Kognak-Glas.

Flucht vor der Vergangenheit

Eva Bartoks Stern verliert seinen Glanz genau so schnell wie er aufgegangen war. In den 16 Jahren... weiter
Casino (1995)

Schneller Weg zum Glück

Des Menschen Sinn im Leben ist das Glück. Was auch immer wir tun, wir tun es, um über den... weiter
Amazon
Bücher, DVDs oder das neue Heimkino für Ihren Filmgenuss




 
© 2017 Filmreporter.de