Martin Scorsese - News
Filmreporter-RSS
Martin Scorsese
© Jean-François Martin/Ricore Text
Martin Scorsese
Geboren
17. November 1942
Tätig als
Schnitt, Darsteller, Regisseur, Drehbuch, Produzent

Links
IMDB
ÜbersichtNewsFilmeGalerienTrailersInterviewsFeaturesMeinungenBewertenPreise
Jack Huston ist "Ben Hur"

News

Rolle in der Netflix-Produktion "The Earthquake Bird"

Jack Huston mit Alicia Vikander in Tokio unterwegs

Der Streamingdienst Netflix hat "Ben Hur"-Darsteller Jack Huston für die männliche Hauptrolle in "The Earthquake Bird" besetzt. Mit von der Partie in Wash Westmorelands Verfilmung des gleichnamigen Romans von Susanna Jones sind bereits Alicia Vikander ("Tomb Raider") und "Logan Lucky"-Darstellerin Riley Keough. mehr


Ungewohnt ernst: Sacha Baron Cohen alias Brüno
Netflix-Mehrteiler "The Spy"

Sacha Baron Cohen spielt israelischen Spion Eli Cohen

Netflix dreht mit Sacha Baron Cohen einen TV-Mehrteiler. Der britische Komiker und Schauspieler spielt in der auf wahren Begebenheiten beruhenden Mini-Serie "The Spy" den legendären israelischen Mossad-Agenten Eli Cohen. mehr


Leonardo DiCaprio in "Django Unchained"
Oscar-Preisträger in Manson-Film dabei

Leonardo DiCaprio spielt in neuem Tarantino-Film mit

Nach dem Erhalt des Schauspieler-Oscars für "The Revenant - Der Rückkehrer" vor zwei Jahren hat es Leonardo DiCaprio ruhiger angehen lassen. Nun startet er wieder durch. Neben Auftritten in einigen anderen Projekten, darunter Martin Scorseses Drama "Killers of the Flower Moon", hat sich der Schauspieler auch eine tragende Rolle in Quentin Tarantinos neuem Film gesichert. mehr


Leonardo DiCaprio in Berlin
Sechster Film mit Martin Scorsese

Leonardo DiCaprio spielt US-Präsident Theodore Roosevelt

Leonardo DiCaprio und Martin Scorsese drehen wieder einen Film. Ihre sechste gemeinsame Zusammenarbeit wird ein Biopic über den 26. US-Präsidenten Theodore Roosevelt werden. mehr


Wie ein wilder Stier

Er war 'wie ein wilder Stier': Jake LaMotta mit 95 Jahren gestorben

Die Box-Legende Jake LaMotta ist tot. Wie seine Tochter auf der Internet-Plattform Facebook mitteilte, starb er am Dienstag dieser Woche im Alter von 95 Jahren. Laut seiner Frau Denise erlag LaMotta in einem Pflegeheim in Miami einer Lungenentzündung. Der 1922 in New York geborene Italo-Amerikaner war von 1949 bis 1951 Weltmeister im Mittelgewicht. Den Titel verlor er am 14. Februar 1951 an Sugar Ray Robinson. Von seinen 106 Profikämpfen gewann er 83. 19 Mal war er seinen Gegnern unterlegen. Filmfans kennen LaMotta durch Martin Scorseses Meisterwerk "Wie ein wilder Stier", in dem der Boxer von Robert De Niro verkörpert wurde. LaMotta war insgesamt sieben Mal verheiratet und hatte sieben Kinder. mehr


Heath Ledger als Joker in "The Dark Knight"
Martin Scorsese produziert, Todd Phillips führt Regie

Warner Bros. und DC bereiten Film über Joker vor

Die Filmstudios Warner Bros. und DC Entertainment wollen das DC Comics-Universum um die Figur des Bösewichts Joker ausbauen. An Bord des Projekts ist kein geringerer als Martin Scorsese. mehr


Martin Scorsese am Set von "Hugo Cabret"
Dreharbeiten zum Mafia-Epos stehen kurz bevor

Martin Scorsese besetzt Ray Romano in "The Irishman"

Martin Scorsese langerwartetes Mafia-Epos "The Irishman" steht kurz vor Produktionsstart. Mit Ray Romano haben die Produzenten nun einen weiteren Darsteller an Land gezogen. mehr


Martin Scorsese am Set von "Hugo Cabret"
Verfilmung von "Killers Of The Flower Moon"

Traumkonstellation: Scorsese, De Niro und DiCaprio in einem Film?

Es ist eine Zusammenarbeit, auf die die Kinowelt schon lange wartet: Robert De Niro und Leonardo DiCaprio vereint in einem Spielfilm von Martin Scorsese. Nun steht dieses Zusammentreffen tatsächlich bevor. Denn alle drei sind an einem Filmprojekt interessiert. mehr



Seite: [1] 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 ...

Bewertung abgeben

Bewertung
9,3
 (6 User)

Meinungen

Stimmt

und dass er so spät seinen ersten Oscar bekam, zeigt doch, wie wenig die Statuette wirklich wert ist, Die Oscar-Verleihung ist halt ein Branchen- und kein Kritiker oder... mehr
- rico

Oscar 2007

Na es wurde auch allerhöchste Zeit, dass Scorsese mal einen Oscar abgreifen durfte. Bei der Verkündung schaute er etwas ungläubig drein und sagte dann bei der Dankesrede... mehr
- ballbreaker
Amazon
Bücher, DVDs oder das neue Heimkino für Ihren Filmgenuss




 

Nachrichten kurz gefasst


Arnold Schwarzenegger in: Terminator 3 - Rebellion der Maschinen
*** 09. Apr 2018 Neuer Kinostart: Neuer "Terminator" lässt auf sich warten Paramount Pictures hat den US-Kinostart des nächsten "Terminator"-Films um mehrere Monate verschoben. Ursprünglich auf den 26. Juli 2019 terminiert gewesen, startet der sechste Teil der Action-Reihe nun am 22. November desselben Jahres. Über die Handlung gibt es noch keine Informationen. Fest steht lediglich, dass sie zeitlich nach dem zweiten Teil der Reihe angesiedelt sein wird. Mit "Terminator 6" kehrt James Cameron, der Regisseur der ersten beiden Teile, zur Filmreihe zurück. Allerdings ist er nicht als Regisseur an Bord, sondern als Produzent und Berater. Auch vor der Kamera gibt es ein Wiedersehen mit einer Altbekannten. Linda Hamilton wird nach den ersten beiden Teilen wieder an der Seite Arnold Schwarzeneggers zu sehen sein. Regie führt "Deadpool"-Macher Tim Miller.


Anne Hathaway
*** 19. Feb 2018 Romanverfilmung: Anne Hathaway mitten im Iran-Contra-Konflikt Oscar-Preisträgerin Anne Hathaway wird für die Hauptrolle in Dee Rees' neuem Film "The Last Thing He Wanted" gehandelt. Die Verfilmung des gleichnamigen Romans von Joan Didion (dt. Titel: "Nach dem Sturm) handelt von einer Journalistin, die während der sogenannten Iran-Contra-Affäre in den Strudel der Ereignisse gerät. Die Drehbuchadaption stammt von Marco Villalobos. Laut dem Branchenblatt Variety befindet sich "The Last Thing He Wanted" derzeit in der Vorproduktion. Der Polit-Thriller ist der fünfte Spielfilm der US-amerikanischen Filmemacherin Rees nach "Pariah", "Mudbound", dem TV-Film "Bessie" und dem derzeit entstehenden Biopic "An Uncivil War". "Mudbound" ist für vier Oscars nominiert, unter anderem für das beste adaptierte Drehbuch.


Willem Dafoe auf der Premiere von "John Wick" beim Fantastic Fest in Austin, Texas
*** 08. Feb 2018 "The Lighthouse": Willem Dafoe spielt alten Leuchtturmwärter Mit "The Witch" dreht Nachwuchsregisseur Robert Eggers 2016 einen der besten Horrorfilme des Jahres. Leider bekommt der Film nicht die Anerkennung, die er verdient. Der Durchbruch gelingt dem Filmemacher dennoch. Eggers neuer Film heißt "The Lighthouse" und ist ein Thriller, den er nach seinem eigenen Drehbuch inszeniert. Für die Hauptrolle wurde just Willem Dafoe engagiert, wie das Branchenblatt Hollywood Reporter berichtet. Die Handlung ist Anfang des 20. Jahrhunderts in der ostkanadischen Provinz Nova Scotia angesiedelt und kreist um einen alten Leuchtturmwärter (Dafoe), den man schlicht "Old" (alt) nennt. Bei dem Independent-Projekt handelt es sich um eine Produktion von RT Features, New Regency und des derzeit angesagten Filmstudios A24 ("Lady Bird", "The Killing of a Sacred Deer", "The Disaster Artist")


Finaler Auftritt von Milla Jovovich in "Resident Evil: The Final Chapter 3D"
*** 07. Feb 2018 Milla Jovovich ist neue Hauptdarstellerin von "Hummingbird" "Resident Evil"-Darstellerin Milla Jovovich hat sich eine weitere taffe Frauenrolle gesichert. Die US-Schauspielerin spielt in "Hummingbird" eine Profikillerin, die während eines ebenso gefährlichen wie zweifelhaften Einsatzes den Sinn ihres Berufs und ihres Tuns zu hinterfragen beginnt. Jovovich ist bereits die dritte Schauspielerin, die für die Hauptrolle besetzt wurde. Sie ersetzt Olivia Munn, die ihrerseits im Herbst letzten Jahres an die Stelle von Zoë Saldaña getreten war. Das Projekt, das von den Machern mit Filmen wie "Lucy" und der "Jason Bourne"-Reihe verglichen wird, entsteht unter der Regie von Marcus Kryler und Fredrik Akerström. Das Drehbuch von John McClain befand sich auf der Schwarzen Liste der besten noch nicht verfilmten Skripte in Hollywood. Dennoch schreibt Paul W.S. Anderson derzeit eine neue Fassung der Vorlage, wie das Branchenblatt Variety berichtet.


Guillermo del Toro
*** 05. Feb 2018 Guillermo del Toro erhält DGA-Award für "Shape of Water" Guillermo del Toro hat am vergangenen Wochenende seine Oscar-Ambitionen noch einmal untermauert. Der mexikanische Filmemacher wurde am Samstag in Beverly Hills für seine Fantasy-Romanze "Shape of Water - Das Flüstern des Wassers" mit einem Directors Guild of America Award für die beste Regieleistung des Jahres ausgezeichnet. Er setzte sich damit gegen Greta Gerwig ("Lady Bird"), Martin McDonagh ("Three Billboards Outside Ebbing, Missouri"), Christopher Nolan ("Dunkirk") und Jordan Peele ("Get Out") durch. Peele wurde mit einem Preis in einer anderen Kategorie versöhnlich gestimmt. Er wurde für seinen Horrorfilm als bester Regie-Debütant gekürt. In der Sparte Dokumentation ging Matthew Heineman für "City of Ghosts" als Sieger hervor.


Luc Besson am Set von "The Lady - Ein geteiltes Herz"
*** 31. Jan 2018 Luc Besson soll für Netflix mehrere Filme drehen Luc Besson befindet sich laut einem Bericht des Branchenblatts Variety in Verhandlungen mit Netflix. Der französische Filmemacher soll für den US-amerikanischen Streaming-Dienst in den nächsten Jahren mehrere Filme inszenieren und produzieren. Weiteres Gesprächsthema soll auch Bessons Filmstudio EuropaCorp sein, für das sich Netflix offenbar interessiert. Unbekannt ist derzeit noch, ob der Streaming-Dienst lediglich am Filmarchiv des Studios interessiert ist, oder das Unternehmen bzw. einen Teil davon übernehmen will. Weder von Netflix noch von EuropaCorp liegen derzeit noch keine Stellungnahmen vor. ***

ÜbersichtNewsFilmeGalerienTrailersInterviewsFeaturesMeinungenBewertenPreise
© 2018 Filmreporter.de